Ein Tagesgeldkonto ist eine ideale Anlageform um Geld kurz bis mittelfristig sicher anzulegen. Man bekommt meist höhere Zinsen als auf einem Sparkonto und nur geringfügig weniger als zum Beispiel bei Bundesschatzbriefen, hat aber die tägliche Verfügbarkeit, also die volle Flexibilität und kann jeder Zeit das Geld wieder abheben.

Annähernd jede Bank, die in Deutschland aktiv ist, hat ein Tagesgeldprodukt im Angebot. Dabei sollte man jedoch unbedingt die Zinsen zwischen den Geldinstituten vergleichen, große Unterschiede zwischen den angebotenen Tagesgeldzinssätzen sind keine Seltenheit. Am besten kann man so einen Tagesgeldzinsvergleich mit einem sogenannten Tagesgeldrechner im Internet machen. Ein solcher Tagesgeldrechner ist immer kostenfrei und unverbindlich (wenn nicht, dann Finger weg!).

Man trägt einfach den Betrag den man anlegen will ein und der Tagesgeldrechner erstellt eine Rangliste der besten Tagesgeldangebote im Netz. Oftmals kann man sich anschließend gleich zur gewünschten Bank weiterleiten lassen und das Tagesgeld online beantragen. Allerdings muss man auch aufpassen und zwischen zeitlich begrenzten Neukundenangeboten und dauerhaften Tagesgeldzinsen unterscheiden. Oft bieten Banken zur Neukundengewinnung zeitlich begrenzte Angebote mit besonders hohen Zinsen an, die auch nur für bestimmte Maximalbeträge gelten, nach Ablauf der Aktionsfrist sind die Zinsen dann wieder auf einem niedrigeren Niveau. Gute Tagesgeldrechner berücksichtigen dies und weisen den User auf Aktionen hin.